Allgemeines zum Fach Erdkunde

 

Das Fach Erdkunde wird an der Helmholtzschule in der 5. Klasse zweistündig, in den Klassen 6 und 7 jeweils im 1. Halbjahr und in der 9. Klasse zweistündig (G9) unterrichtet. Die Helmholtzschule ist eine der wenigen Schulen in Hessen, an der es seit Jahrzehnten regelmäßig gut besuchte Oberstufenkurse bis zum Abitur gibt.

Im Mittelpunkt des Erdkundeunterrichts steht unsere Erde, die durch Naturkräfte und uns Menschen geprägt wird.

Das Leitziel des Erdkundeunterrichts ist die Entwicklung eines raumverantwortlichen Handelns unter Berücksichtigung der Zusammenhänge zwischen natürlichen Gegebenheiten und gesellschaftlichen Aktivitäten. Dazu ist es nötig, die Zusammenhänge in der Welt, die räumlichen Veränderungen und weltweiten Vernetzungen in Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen, um die Zukunft positiv zu gestalten (vgl. Kerncurriculum Erdkunde für die Sekundarstufe I).